Paradies für Sammler und Liebhaber alter Originale bei Berlin

Bereits während der letzten denkmal im Jahr 2014 hat sich die Firma Historische Bauelemente – Olaf Elias auf der denkmal in Leipzig mit einem breiten Versteigerungangebot präsentiert. Dieses Jahr weitet das Unternehmen sein Engagement während der denkmal noch einmal deutlich aus: Es werden mehr Angebote als 2014 versteigert werden und das Unternehmen präsentiert sich mit einem eigenen Messestand auf der 130 qm großen Gemeinschaftsfläche des Unternehmerverbandes Historische Baustoffe e.V.

»Die Denkmalpflege als Markt ist für uns eine Option. Die denkmal ist der richtige Ort, um eine direkte Rückmeldung aus dieser Branche zu erzielen«, so Olaf Elias zu seiner diesjährigen Messebeteiligung.

Letztes Jahr feierte Historische Bauelemente 25-jähriges Firmenjubiläum. Der Gründer und Geschäftsinhaber Elias, studierter Historiker und Philosoph, startete 1990 kurz nach dem Mauerfall mit 23 Jahren im brandenburgischen Örtchen Eichstädt in einer kleinen Scheune. Sieben Jahre später zog der Baustoffhändler mit seinem Warensortiment – welches Türen, Zäune, Ziegel, Tröge, Wand- und Bodenfliesen, Sanitärobjekte, Beschläge, Holzböden und –balken, Eisen- und Steinsäulen, Skulpturen, Möbeln, Lampen und diverse Kuriositäten, Kunst und Oldtimern aller Epochen umfasst – in den Nachbarort Marwitz. Dort schaffte er auf einem ca. 23.000 m² großen Areal eines ehemaligen Schweinekombinats mit rd. 4.000 m² Hallenflächen ein Paradies für Sammler und Liebhaber alter Originale. Vor den Toren Berlins war damit ein einzigartiger, musealer Ort für historische Bauelemente entstanden.

Bauherren, Architekten, Denkmalpfleger, Garten- und Landschaftsbauer, Interior Designer gehören heute ebenso zum internationalen Kundenkreis, wie Set Dekorateure von Film, Fernsehen und Theater, Künstler sowie Schloss- und Gutshausbesitzer. Aber auch Privatleute, die gerne stöbern und auf Schnäppchenjagd sind, werden hier fündig und zählen zu den Kunden. Verkauft werden die Waren ausschließlich im Bergungszustand.

Der im Juni 2016 eröffnete UP-Bereich, der die Veredelung von alten Möbeln und Lampenobjekten präsentiert, ist eine neue Geschäftsidee der Firma. In diesem Zusammenhang werden aktuell auch Kooperationen mit außergewöhnlichen Möbel-& Lampen-Designern angestrebt. „Die Größe des Geländes und das vielseitige Warensortiment machte für uns eine Einteilung in vier Hauptgeschäftsbereiche notwendig: Baustoffe, Holz, Antik, UP. Weil ein hoher administrativer und logistischer Aufwand hinter Ein- und Verkauf steckt, habe ich mich von einem Einzelkämpfer zu einem Unternehmer mit einem zurzeit 12-köpfigen Team entwickelt“, sagt Olaf Elias.

Seit 1998 ermöglicht Elias als einer der ersten Onlineshopping-Pioniere Interessierten sich auch im Internet über das breite Angebot zu informieren und hierüber Artikel zu kaufen.

Die Pressemitteilung als PDF