180 historische Objekte können ersteigert werden

Wie bereits angekündigt wird der Unternehmerverband Historische Baustoffe e.V. (UHB) im Rahmen der »denkmal« vom 10. bis 12. November 2016 an allen drei Messetagen von 16:30 Uhr an jeweils 60 historische Objekte aus den Beständen seiner Mitglieder versteigern. Vor zwei Jahren erstmals an einem Tag mit 60 Angeboten durchgeführt, war es eine logistische Herausforderung, für die »denkmal« insgesamt 180 für das Angebot der UHB-Mitglieder repräsentative Objekte vorzubereiten. Alle angebotenen Objekte sind während der drei Messetage live auf den Schauflächen des UHB zu besichtigen.

An den ersten beiden Messetagen werden kleine und große Objekte des »täglichen Baustoff-Bedarfes« angeboten, von der erstklassig erhaltenen barocken Eisentür über geradezu sensationell große Holzbohlen bis hin zu Fliesentepichen der Jahrhundertwende und filigranen Messing- und Eisengussarbeiten. Für (fast) jeden Bedarf und (fast) jeden Geschmack ist etwas dabei. Nicht alle Angebote sind Baustoff im engeren Sinne, aber alle Angebote sind Originale aus drei Jahrhunderten.

Der dritte Versteigerungstag steht dann ganz im Zeichen der Außengestaltung: Auf einer eigenen Schaufläche in Form eines Messecafés zusammengefasst, bietet der UHB alles an, was es dazu braucht: Von Sitzgelegenheiten über Gartentische bis hin zu Zaunelementen und dekorativen Einzelstücken. Am letzten Versteigerungstag kommt dann das komplette UHB-Messecafé Stück für Stück unter den Hammer, der ebenfalls dort stationierte mobile Kaffeestand der Messegesellschaft wird davon allerdings ausgenommen sein.

Besonders gespannt sind UHB und Messegesellschaft auf eine weitere Neuerung: 40 der 180 Angebote gehen ohne Limit in die Versteigerung, spannende Bieterduelle sind damit vorprogrammiert und versprechen allen Beteiligten einen munteren und unterhaltsamen Verlauf der Versteigerungen.

Alle Angebote im Überblick