Menü

Zum diesjährigen Frühjahrestreffen lud der neue erste Vorstand Olaf Elias die Verbandskollegen an seinen Firmenstandort in Marwitz bei Berlin ein. Nachdem wir hier schon vor 10 Jahren erfolgreich und kurzweilig getagt haben, sind wir gespannt, was wir diesesmal zu sehen und zu hören bekommen.

Reine Verbandsthemen, die überwiegend im Tagungsraum behandelt wurden, konkurrierten mit einem Besuch der "Gartenstadt Frohnau" und einer Werksführung in den Hedwig-Bollhagen-Werkstätten. Der fachliche Austausch und gutes Essen kamen ebenfalls nicht zu kurz.

Nach seiner Wahl im Herbst 2017 zum neuen ersten Vorstand war es Ehrensache, daß das Frühjahrestreffen am Firmensitz von Olaf Elias in Marwitz stattfand. Was wir dort und in Berlin erlebt haben haben, war tatsächlich eine Reise wert.

Für das 52. Mitgliedertreffen hatten sich unser neuer 1. Vorstand Olaf Elias und Nicole Wilken etwas ganz Besonderes ausgedacht. Schon die Unterbringung im „Gästehaus der Polizei“ war, obwohl vom Rittergut Endschütz an besondere Standards gewöhnt, eine Kategorie, auf die man im normalen Leben so nicht trifft.

Das Gästehaus

Teil einer großen Kasernenanlage aus dem 3.Reich, die heute unter Denkmalschutz steht und von Polizei und Feuerwehr genutzt wird, verströmt einen Charme, den man allenfalls aus Filmen kennt. Hier im Tagungsraum begann am Freitag unsere Versammlung.

Das Samstagsprogramm

Eine perfekte Mischung aus Kultur, Bildung, Fachgespräch und Geselligkeit, eingerahmt von einem herrlichen Frühlings-Bilderbuchwetter, ließ keine Wünsche offen. Was am schönsten war, ist evtl. schwer zu sagen, für mich war es der Historische Rundgang durch die Gartenstadt Frohnau. Schön, wenn reiche Menschen auch gute Ideen haben.

Die Führung in den Hedwig Bollhagen Werkstätten, von einer fitten Mitarbeiterin aus der Produktion gestaltet, brachte uns die Herstellung der berühmten HB-Keramik näher. Auch da konnte man fast nur staunen.

Der anschließende Aufenthalt auf dem Firmengelände der Historischen Bauelemente war ein Selbstläufer. Tolle Atmosphäre, Essen und Trinken top, eine lässige Versteigerung von historischen „Gegenständen“ und das vorhin schon erwähnte Bilderbuchwetter. Besser geht’s kaum.

Der Tagesausklang dann in Berlin-Mitte

Clärchen’s Ballhaus war das Ziel. Es lohnt, die Geschichte dieses einmaligen Etablissements nachzulesen. Hier war für uns ein separater Raum im Stile eines Wintergartens reserviert, in dem wir zu Abend aßen. Dieser Raum ist aus historischen Baumaterialien neu gebaut worden, die O. Elias liefern konnte. Der Name Ballhaus verrät es schon, hier wird auch getanzt. Und tatsächlich, vereinzelt haben auch die Kolleginnen und Kollegen getanzt. Am nächsten Tag war dann aber auch klar, dass es für den üblichen harten Kern auch ziemlich spät wurde.

Der Sonntag

Der Sonntag begann mit einer Runde im Seminarraum. Unfertiges vom Freitag wurde fertig besprochen, ein Durchgang „Neues aus den Betrieben“ folgte und gegen 12.00 Uhr war dann der offizielle Teil beendet.

Sehenswerte Links zum Treffen

www.hedwig-bollhagen.de
www.historische-bauelemente.com
wikipedia.org/wiki/Clärchens_Ballhaus
www.ballhaus.de

Weitere News in dieser Kategorie:

Jahreshauptversammlung Oktober 2021
Mitgliederversammlung 15.05.-17.05.20 fiel coronabdingt aus
25.-27.10.19: Jahreshauptversammlung in Fulda
17.-19.5.19: Mitgliederversammlung in Deensen
8.-10.11.18: Jahreshauptversammlung in Leipzig & Messe denkmal
4.-6.5.18: Mitgliederversammlung in Marwitz bei Berlin
27.-29.10.17: Jahreshauptversammlung in Endschütz
19-21.5.17: Mitgliederversammlung in Söhnstetten
10.-12.11.16: Jahreshauptversammlung in Leipzig & Messe denkmal
Große Versteigerung auf der denkmal Leipzig
16.-18.10.15: Jahreshauptversammlung in Aachen
Nach oben